Sozialpädagoge/-pädagogin und Sozialarbeiter/-in im Anerkennungsjahr

Kurzbeschreibung
Das ursprüngliche Anerkennungsjahr, ähnlich der Erzieher/-innenausbildung, wurde in den meisten Hochschulen durch die Praxissemester ersetzt. Der überwiegende Praxisteil (Freiwilliges Anerkennungsjahr) kann zwischen dem 4. und 5. Semester stattfinden. Dieses Praxissemester muss mindestens 79 Praxistage umfassen.

Wesentliche Aufgaben
Die Studierenden sollen in dieser Praxisphase das bisher erworbene Wissen und die entwickelten Kompetenzen in konkreten Arbeitssituationen anwenden, einüben, überprüfen und reflektieren. Dazu wird mit der Praxisstelle ein Praxisvertrag geschlossen. Dieser bezieht sich auf folgende Lernziele: Entwicklung von Konzepten und Anwendung von Methoden Sozialer Arbeit, Analyse von Konzeptionen, Strukturen und Prozessen, Untersuchung von Zielgruppen und Lebensräumen, Reflexion von alltäglichen Arbeitssituationen, Konzeption und Umsetzung von handlungsorientierten Aufgaben, Einüben und Anwendung praxisbezogener Forschungs- und Handlungsmethoden, Auftragsbezogene Projektarbeit.

Ausbildungs-/Praktikumsbeginn
Nicht festgelegt. Je nach Semester.

Ausbildungsdauer
mindestens 79 Praxistage - in der Regel 1 Jahresvertrag

Bereiche
Erziehung & Bildung, Sozialpsychiatrie & Heilpädagogik

Ausbildungs-/Praktikumsort
In allen anerkannten sozialpädagogischen Einrichtungen des Geschäftsbereichs möglich.

Bewerberprofil
Das 2. Praxissemester erfolgt in der Regel nach dem Grundstudium und erfolgter Diplomvorprüfung.

Weitere Infos
www.kirchenrecht-ekvw.de/showdocument/id/6117#s154520004

Ansprechpartner für den Geschäftsbereich Erziehung & Bildung:

Sabine Blitz
Fon: 0211. 4055 2127
E-Mail: s.blitz@graf-recke-stiftung.de

Ansprechpartnerin für den Geschäftsbereich Sozialpsychiatrie & Heilpädagogik:

Britta Grupe
Fon: 0211/6708-22
E-Mail: b.grupe@graf-recke-stiftung.de

Zurück