Projekt: Willkommen

Gemeinsam aktiv im Stadtteil Düsseldorf-Grafenberg

Für mehr Akzeptanz und Teilhabe psychisch erkrankter Menschen

Der Sozialpsychiatrische Verbund der Graf Recke Stiftung hat im Sommer 2015 die Zusage bekommen, als einer von fünf Modellstandorten in Deutschland am Modellprojekt „Willkommenskultur in Wohnquartier und Zivilgesellschaft“ (inzwischen umbenannt in "Miteinander inklusiv") der Diakonie Deutschland teilzunehmen. Das Modellprojekt wird von der Aktion Mensch gefördert.

Mehr über die Ziele und Umsetzung des Projektes


Interview mit der Projektverantwortlichen der Graf Recke Stiftung, Petra Welzel

"Wichtig ist es, über persönliche Erfahrungen, Austausch und Aufklärung Offenheit zu schaffen. Offenheit und Interesse aneinander sind wichtige Meilensteine auf dem Weg zu einem selbstverständlicheren Miteinander. Übrigens ist auch die Headline des Modellprojekts noch einmal von ,Willkommenskultur' in ,Miteinander inklusiv' umbenannt worden, um genau dies deutlicher zu machen: Teilhabe und Inklusion soll letztendlich ein Gewinn für alle sein."

Lesen Sie das ganze Interview


Neuigkeiten aus dem Projekt

Einweihung mit Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf

Sie soll ein sportliches Angebot für den ganzen Stadtteil Grafenberg werden: die Tischtennisplatte, die jetzt auf dem Gelände der Graf Recke Stiftung an der Grafenberger Allee eingeweiht wurde. Mit von der Partie war auch der Tischtennis-Rekordmeister Borussia Düsseldorf, seit diesem Jahr Kooperationspartner der Graf Recke Sozialpsychiatrie & Heilpädagogik.

Mehr dazu

Pressestimmen zum Modellprojekt der Graf Recke Stiftung

Projektverantwortliche

Petra Welzel
0211/67 08 25
p.welzel@graf-recke-stiftung.de

Reimund Weidinger
0211/67 08 81
r.weidinger@graf-recke-stiftung.de

Andreas Kernchen
0211/6708-838
a.kernchen@graf-recke-stiftung.de