Betreuungs- und Förderangebote

Den Bewohnern unserer Wohnhäuser und Wohngruppen wird ein Lebensort geboten, an dem sie sowohl Schutz und Geborgenheit erfahren und über individuelle Rückzugsmöglichkeiten verfügen, als auch Anreize und Chancen bekommen, vorhandene Interessen, Kräfte und Lebensenergien individuell zu entfalten und weiterzuentwickeln.

Was wünscht und braucht der Bewohner? Vollversorgung oder Selbstversorgung?
Beides ist möglich!
Das Gesamtkonzept der Hilfeleistungen orientiert sich im Umfang an dem jeweils individuellen Hilfebedarf des Bewohners.

Besonders hervorzuheben ist, dass wir in unseren Wohnhäusern eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung anbieten. Unsere Mitarbeiter sind tagsüber, nachts, werktags wie auch am Wochenende und an Feiertagen für die Bewohner da. Wir arbeiten nach dem Bezugstherapeutensystem: jeder Bewohner hat einen individuellen Ansprechpartner.

Zielsetzungen sind

  • Schaffung eines Lebensraumes, welcher einem normalen Leben so weit wie möglich entspricht
  • Hilfe in den Bereichen Wohnen, Beschäftigung und Freizeit
  • Gestaltung von strukturierten Tagesabläufen
  • Förderung des Selbstwertgefühls, des Selbstvertrauens und des Selbsterlebens
  • Aufbau eines sozialen Netzes, Aufbau sozialer Bezüge, Wiederherstellung alter Bezüge
  • Aufbau und Durchführung intensiver Angehörigenarbeit
  • Mit der Behinderung leben lernen
  • Förderung von Fähigkeiten
  • Entwicklung von individuellen tagesstrukturierenden Maßnahmen
  • Freizeitgestaltung entsprechend den individuellen Möglichkeiten

Wir bieten

  • Einzelförderung
    (Maßnahmen zur Umsetzung der individuellen Ziele des einzelnen Bewohners)
  • Entspannung und Snoozelen
    (hierfür steht unser Entspannungsraum mit entsprechender Ausstattung - Wasserbett, Klangelemente, Lichtsysteme - zur Verfügung)
  • Sport- und Bewegungsangebote
    (Krankengymnastik, Rückenschule, Schwimmgruppe, Trimmgeräte)
  • Musiktherapeutische Angebote
    (Mitarbeiter mit Zusatzausbildungen und ein Musiktherapeut bieten gruppenbezogene und gruppenübergreifende Angebote an)
  • Kreativgruppe
    (malen, gestalten, töpfern ...)
  • Freizeitaktivitäten und –angebote
    (Angebote innerhalb und außerhalb des Hauses – Kino, Theater, Museen, Ausstellungen, Stammtisch ...)
  • Ferienfreizeiten
    (Gruppenfreizeiten, angebotsorientierte Freizeiten und Flugreisen)
  • Medizinische und pflegerische Versorgung
    (durch niedergelassene Ärzte und durch unser Fachpersonal)
  • Erlernen von hauswirtschaftlichen Fähigkeiten
    (Anleitung und Begleitung der Bewohner entsprechend ihren Fähigkeiten)
  • Lebenspraktische Alltagsbegleitung
    (Individuelle Hilfen für Bewohner bezogen auf Grundbedürfnisse, persönliche Lebensgestaltung, Arbeit und Freizeit)
  • Angehörigenarbeit
    (Einzelgespräche mit Angehörigen, Angehörigengruppe, themenzentrierte Angehörigengesprächsgruppe)
  • Heimbeiratsarbeit
    (enge Zusammenarbeit zwischen Mitarbeiter und Heimbeirat, Fort- und Weiterbildung für Heimbeiräte)

Arbeit

Die Bewohner der Wohnhäuser und der Wohngruppen des Heilpädagogischen Verbundes haben einen Rechtsanspruch auf einen Arbeitsplatz in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen (WfB). In der Regel besuchen die Bewohner die Werkstätten in Ratingen oder Düsseldorf.
Die Bewohner, die aus unterschiedlichen Gründen keinen oder noch keinen Werkstattplatz haben, erhalten die Möglichkeit, in einer Tagesgruppe Beschäftigungs- und Förderangebote zu erhalten.

Ziele der Tagesgruppe sind

  • Tagesstrukturierende Angebote
  • Vorbereitung auf einen möglichen Werkstattplatz oder einen behindertengerechten Arbeitsplatz

Angebote der Tagesgruppe sind

  • Ergotherapeutische Maßnahmen
  • Koch- und Hauswirtschaftstraining
  • Kreativangebote
  • Arbeitstraining als Vorbereitung auf eine Werkstatt oder ähnliche Beschäftigungsverhältnisse
  • Bewegung- und Konzentrationstraining