Sozialpsychiatrisches Zentrum

Das Sozialpsychiatrische Zentrum besteht aus einer Kontakt- und Beratungsstelle sowie einer Tagesstätte.

In der Kontakt- und Beratungsstelle helfen wir in schwierigen Lebensphasen, beantworten Fragen zum Umgang mit der Erkrankung und Krisensituationen und empfehlen auch weiterführende sozialpsychiatrische Angebote in Düsseldorf. Wir begleiten auf Wunsch zu Ärzten, Behörden, Arbeitgebern und Institutionen. Wir erstellen bei Bedarf gerne gemeinsam einen individuellen Hilfeplan und helfen bei der Beantragung eventuell notwendiger Hilfen. Wir vermitteln im Bedarfsfall auch in unsere direkte Hilfen und bieten Gruppenaktivitäten und Gesprächsangebote, zum Beispiel psychoedukatives Training, bis zu Freizeit- sowie Fortbildungsangeboten mit ausgewählten Referenten der Sozialpsychiatrie.

In der Tagesstätte kommen psychiatrieerfahrene Männer und Frauen, die selbstständig leben, nach individuell auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Wochenplänen zusammen. Sie erarbeiten sich eine Tagesstruktur und Fähigkeiten insbesondere für spätere Berufstätigkeit und zur sozialen Integration. Unsere Angebote umfassen Einzel- und Gruppengespräche, psychoedukative Gesprächsgruppen, hauswirtschaftliches Training, Vorbereitung des täglichen Frühstücks und Mittagessens und Teilnahme an den gemeinsamen Essen, Ergotherapie (Gestaltungs-, Töpfer-, Holzgruppe et cetera), Computer- und Bürotraining, Sport- und Bewegungsgruppe, Literaturgruppe,Weiterbildungskurse in Zusammenarbeit mit externen Bildungseinrichtungen, Freizeitangebote, Tagesausflüge,berufliche Integrationsgruppen (Infos über berufliche Möglichkeiten, Bewerbungstraining, Begleitung zu Info- und Vorstellungsgesprächen) oder Beschäftigungsangebote im Café ESS PE ZET.

Das Café ESS PE ZET (weitere Infos siehe rechte Spalte) befindet sich im Erdgeschoss des Neubaus. Hier treffen sich psychiatrieerfahrene Erwachsene und ihre Angehörigen zu Beratungs- und Gruppengesprächen sowie gemeinsamen Freizeitaktivitäten oder Festen. Alle Angebote richten sich an psychisch erkrankte Menschen, die in einer eigenen Wohnung oder bei Angehörigen leben.

Ziel unserer Angebote ist, die Gesundheit der Besucher zu stabilisieren und sie auf dem Weg zu einem selbstständigen Leben zu begleiten. Dabei vermeiden wir aber Zeitdruck: Unsere Angebote sind nicht von vornherein zeitlich befristet.

Im oberen Teil des Hauses befinden sich außerdem sechs Einzel- und zwei Doppelappartements für Betreutes Wohnen.

Unterstützt von

Kontakt

Urszula Rubis
Graf Recke Stiftung
Grafenberger Allee 345
40235 Düsseldorf
Fon: 0211/6708-57
E-Mail: u.rubis@graf-recke-stiftung.de


Beratungszeiten:

Montag, 14 bis 16 Uhr
Mittwoch, 15 bis 17 Uhr
Freitag, 10 bis 12 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Sie erreichen uns mit folgenden Linien des ÖPNV:
Linien 703, 709, 712, 713, 719, jeweils Haltestelle Schlüterstr./Arbeitsagentur oder Burgmüllerstraße.


Café

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag: 10 bis 18 Uhr
Freitag: 10 bis 16 Uhr
Samstag: 15 bis 18 Uhr


Weitere Infos:

Ergotherapie

Arbeitstherapie