Wohngruppe DaLem ("Das Leben meistern")

Wohngruppe für männliche Jungendliche und Heranwachsende mit einer geistigen Behinderung auf dem Campus Düsseldorf-Wittlaer

Kurzvorstellung Die Wohngruppe DaLem ("Das Leben meistern") befindet sich auf dem Campus in Düsseldorf-Wittlaer. Sie bewohnt eine Doppelhaushälfte auf 2 Etagen. Die Gruppe ist umgeben von einem großzügigem Außengelände. Jeder Jugendliche bewohnt ein Einzelzimmer. Küche, Esszimmer, Wohnzimmer und ein großer Freizeitraum bieten viel Platz zur gemeinsamen Tages- und Freizeitgestaltung. Fördermaßnahmen wie heilpädagogisches Werken, Bogenschießen, Spiel - und Verhaltenstherapie stehen nach Bedarf jedem Bewohner in Einzelstunden zur Verfügung. Die Schule für geistige / emotionale Entwicklung befindet sich nur wenige Schritte entfernt. Die Elternarbeit der Gruppenpädagogen wird ergänzt durch einen gruppenübergreifend tätigen Familienberater. Mobile und verantwortungsbewusste Jugendliche nutzen selbständig auch die Angebote im Stadtteil und der Umgebung, z. B. die benachbarte Kirchengemeinde, Behindertensportgemeinschaft, Teestube

Zielgruppe und Ziele Die Wohngruppe ist besonders geeignet für männliche Jugendliche mit einer leichten geistigen Behinderung, die zusätzlich zu ihrer Behinderung, ggfs. auch eine seelische Störung und Verhaltensauffälligkeiten aufweisen und die aufgrund ihrer massiven Lern- und Leistungsstörungen eine besonders strukturierte Förderung benötigen. Ziel ist das Erlangen größtmöglicher Selbständigkeit, die Akzeptanz der eigenen Schwächen und die der anderen Bewohner, sowie die Benennung von Wünschen, Zielen, Hilfe- und Assistenzbedarfen. Mit Erreichen der Volljährigkeit wird gemeinsam mit den jungen Menschen und ihren gesetzlichen Betreuern eine geeignete, weiterführende Wohnform gesucht

Angebot Im Rahmen der individuellen Hilfeplanung bieten wir den Bewohnern eine breite Palette an Erfahrungen, auch im Auffangen und Bearbeiten von Konflikten und Krisen, die oft aus der schwierigen Kombination aus geistiger Behinderung und Verhaltensauffälligkeit resultieren. Dabei wird auf eine wertschätzende Atmosphäre im Alltag und bei der Konfliktbewältigung Wert gelegt. Wir möchten eine lebensbejahende Einstellung vorleben und vermitteln, Impulse zur Persönlichkeitsentwicklung, Orientierung und Perspektive geben sowie Konfliktlösungen anbieten, begleiten und einüben. Wir vermitteln alltagspraktische Fertigkeiten, zeigen Freizeitmöglichkeiten allein und in der Gruppe auf, begleiten diese und bereiten auf ein möglichst selbständiges Leben vor.
Die Betreuungsdichte ermöglicht eine umfassende Betreuung mit Mentorensystem bei angepasster Tagesbeschäftigung und bietet die Grundlage für individuell abgestimmte Fördermaßnahmen.

Personal In der Wohngruppe arbeiten Diplom-Sozialpädagogen, Erzieher, Heilpädagogen und Heilerziehungspfleger ( z. T. mit Zusatzqualifikationen ) und eine Hauswirtschaftskraft beiderlei Geschlechts im Team zusammen

Zum Überblick über die vollstationären Angebote

Fachaufsicht

Sandra Scherfenberg
Tel.: 0211. 4055-2132
E-Mail: s.scherfenberg@graf-recke-stiftung.de