Tagesgruppe Delfine

Heilpädagogische Tagesgruppe für Kinder zwischen 9 und 12 in Ratingen

Kurzbeschreibung Die Eltern- und Familienarbeit unterstützt die Eltern und Kinder in ihrer Entwicklung und orientiert sich dabei an den Bedürfnissen der Familie. Das Angebot bietet auf den Einzelfall ausgerichtete Erfahrungs- und Lernfelder für junge Menschen, deren Eltern und Familien.
Das Kind wird in seiner körperlichen, seelischen und geistigen Entwicklung ganzheitlich gefördert. Ein strukturierter Tagesablauf, klare Regeln und Verbindlichkeiten geben Orientierung und Sicherheit und ermöglichen ein gutes Miteinander in der Gemeinschaft. Die Kinder  werden in ihren Stärken und Schwächen gefördert, in den Notwendigkeiten gefordert und zu Neuem ermutigt.
Zum Angebot gehört auch die Arbeit mit den Eltern, die dabei unterstützt werden, das problematische Verhalten ihres Kindes zu verstehen und eigene Fähigkeiten zu nutzen, um ihr Kind in seiner Entwicklung zu unterstützen.
Um die gemeinsame Arbeit so effektiv wie möglich zu gestalten, suchen wir die enge Kooperation mit dem Jugendamt, den Schulen, anderen Jugendhilfeträgern, Ärzten und Therapeuten sowie Vereinen.

Zielgruppe und Ziele In der Heilpädagogischen Tagesgruppe Delfine werden 10 Kinder im Alter von 9 bis 12 Jahren betreut. Das Angebot wendet sich an Kinder und deren Eltern, die aufgrund ihrer Familien- und Lebenssituation Schwierigkeiten mit sich und ihrer Umwelt haben. Die Kinder sind oft nicht in Familie, Schule und sozialem Umfeld integriert und haben einen erhöhten Förder- und Betreuungsbedarf.
Während der ein- bis zweijährigen gemeinsamen Arbeit soll das Kind und seine Familie lernen, die Situationen des Lebens weitestgehend ohne fremde Hilfe zu bewältigen.

Angebot In der HTG Delfine werden die Kinder in folgenden Bereichen intensiv und individuell gefördert:
Emotionale Intelligenz
- die eigenen Gefühle und die ihres Gegenübers erkennen sowie seine Beweggründe verstehen. Dazu benötigen Menschen emotionale Intelligenz.
Wir vermitteln den Kindern diese Fähigkeit individuell, unter Bezugnahme des von Daniel Golemann vorgestellten fünf Säulen Modells.
Werken
 - erfordert Phantasie, Kreativität und Ausdauer. Zudem werden Geduld, Konzentration und ein Gespür für den Arbeitsprozess entwickelt. Die Kinder lernen in unserer Holzwerkstatt die verschiedensten Holzobjekte, wie z.B. Masken und Kerzenständer herzustellen, die dann auch im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung zur Geltung kommen.
Resilienz
 - benötigen Kinder, um trotz erschwerter Bedingungen zu lebenstüchtigen Erwachsenen heranzuwachsen. Mit speziellen Übungen und individuellen Aktionen födern wir die Resillienz bei den Kindern. Damit sie lernen, aus eigener Kraft und mit eigenen Fähigkeiten in schwierigen Lebenssituationen wieder „auf die Beine“ zu kommen und den Lebensalltag zufrieden stellend zu bewältigen – gleich einem Stehaufmännchen.
Strukturierte Angebote:
- Gruppenstunde ( Sozialtraining im Gruppenkontext ) - Walken - Kinderpalaver -Kleingruppenarbeit - Kreativangebote - Einzelförderung - Schulische Förderung - wöchentliche Ausflüge - einwöchige Ferienfreizeit, vorzugsweise als Segelprojekt - Ferienprogramm
Schwerpunkte in der Arbeit mit den Eltern
Die Grundhaltung der Familienberatung ist gekennzeichnet durch Respekt und Wertschätzung gegenüber einzelnen Personen und den Familiensystemen. Dies beinhaltet, dass die Familien/einzelne Personen als ExpertInnen für sich und ihre Lebensgestaltung gesehen werden. Die Familienberatung beachtet die aktuelle Familiensituation. Sie unterstützt und begleitet die Familien beim Entdecken und Benutzen von Ressourcen innerhalb ihrer Lebenswelten. Sie hat das Ziel, die Selbstorganisation der Familien zu fördern und geht dabei individuell auf deren Möglichkeitsräume ein. Auf eine enge Zusammenarbeit der Pädagogen der Heilpädagogischen Tagesstätte und der Familienberatung wird großer Wert gelegt. Von besonderer Bedeutung ist, dass sowohl die Pädagogen, als auch die Familienberaterin die Lebenswelt des Kindes in seinem häuslichen Umfeld kennen lernen und erlebten.
Diese Grundhaltungen spiegeln sich auch in gemeinsam geplanten und durchgeführten Aktionen wieder; dazu gehören:
• Elternabende - Gemeinsam mit den Eltern werden Themen erarbeitet. Damit die Inhalte verinnerlicht werden können, wird der Theorieanteil durch eigenes Tun/ Erleben vertieft.
• Eltern- und Familienberatung – ein bis zwei Gespräche im Monat
• Hospitation der Eltern in der Gruppe
• Hausbesuche
• Familienfreizeit an einem Wochenende
Räumlichkeiten und Umgebung
Die Räumlichkeiten der Gruppe befinden sich in einem größeren Gebäudekomplex abseits der Düsseldorfer Straße. Die zentrale Lage bietet eine gute Verkehrsanbindung mit Straßenbahn und Bus, aber auch den Vorzug, auf kurzem Weg den Wald und den „Grünen See“ für Naturerkundungen und Spiele zu nutzen. Das Zentrum von Ratingen ist in 15 Minuten Fußweg zu erreichen.
Das Außengelände mit großem Klettergerüst und Rutsche, einer Nestschaukel und Tischtennisplatte wird gemeinsam mir einer weiteren Tagesgruppe, der 5-Tage-Gruppe und der Schule für emotionale und soziale Entwicklung genutzt.
Ein größeres städtisches Areal hinter dem Haus bietet ausreichend Platz für Bewegungsspiele und zum Fußballspielen. Hierbei kommt es häufig zu Begegnungen mit Kindern aus der direkten Nachbarschaft, welche für das soziale Lernen von nicht unerheblicher Bedeutung sind.
Der Tagesgruppenbereich erstreckt auf einer Etage und umfasst folgende Räumlichkeiten:
• Spielzimmer • Esszimmer • Ruheraum, • Werkraum, • Snoezelraum / Hausaufgabenraum
• Vorratsraum • Küche • drei Toiletten • Büro
Die Räume sind speziell, anregend und thematisch durch entsprechende Dekoration und Lasurtechnik gestaltet.
Darüber hinaus steht im Souterrain ein Raum für Arbeiten mit Ton und eine Fahrradwerkstatt zur Verfügung.

Personal Die pädagogische Arbeit mit den Kindern wird von 3 Mitarbeitenden geleistet:
Lothar Becker (Dipl. Heilpädagoge)
Elisabeth Kania (Dipl. Sozialwissenschaftlerin)
Lydia Mätschke (Erzieherin, im Studium zur Sozialpädagogin).
Für die Eltern- und Familienarbeit steht eine Familienberaterin explizit zur Verfügung:
Annette Vossen (Dipl. Heilpädagogin, systemische Kinder-, Jugendlichen und Familientherapeutin).
Eine Hauswirtschafterin sorgt für täglich frisches und gesundes Essen und für die Sauberkeit in den Gruppenräumen.

Mehr Infos im Flyer

Zum Überblick über die teilstationären Angebote

Fachaufsicht

Hans-Jürgen Fischer
Einbrungerstr. 84
40489 Düsseldorf
Fon: 0211 4055 2128
Fax: 0211 4055 2411
E-Mail: h.fischer@graf-recke-stiftung.de

Teamleitung

Lothar Becker
Düsseldorfer Str. 130
40878 Ratingen
Fon: 02102/89225 - 38 
Fax: 02102/89225 - 42
E-Mail: hpt-delfine@graf-recke-stiftung.de