Tagesgruppe Langenfeld Hitdorfer Straße

Tagesgruppe für Kinder ab 6 Jahre

Kurzvorstellung Die Eltern- und Familienarbeit unterstützt die Eltern und Kinder in ihrer Entwicklung und orientiert sich dabei an den Bedürfnissen der Familie. Das Angebot bietet auf den Einzelfall ausgerichtete Erfahrungs- und Lernfelder für junge Menschen, deren Eltern und Familien.
Das Kind wird in seiner körperlichen, seelischen und geistigen Entwicklung ganzheitlich gefördert. Ein strukturierter Tagesablauf, klare Regeln und Verbindlichkeiten geben Orientierung und Sicherheit und ermöglichen ein gutes Miteinander in der Gemeinschaft. Die Kinder  werden in ihren Stärken und Schwächen gefördert, in den Notwendigkeiten gefordert und zu Neuem ermutigt.
Zum Angebot gehört auch die Arbeit mit den Eltern, die dabei unterstützt werden, das problematische Verhalten ihres Kindes zu verstehen und eigene Fähigkeiten zu nutzen, um ihr Kind in seiner Entwicklung zu unterstützen.
Um die gemeinsame Arbeit so effektiv wie möglich zu gestalten, suchen wir die enge Kooperation mit dem Jugendamt, den Schulen, anderen Jugendhilfeträgern, Ärzten und Therapeuten sowie Vereinen.

Zielgruppe und Ziele In der Heilpädagogischen Tagesgruppe Langenfeld werden 9 Kinder im Alter von von  6 bis 10 Jahren betreut.  Das Angebot wendet sich an Kinder und deren Eltern, die aufgrund ihrer Familien- und Lebenssituation Schwierigkeiten mit sich und ihrer Umwelt haben. Die Kinder sind oft nicht in Familie, Schule und sozialem Umfeld integriert und haben einen erhöhten Förder- und Betreuungsbedarf.
Während der ein- bis zweijährigen gemeinsamen Arbeit soll das Kind und seine Familie lernen, die Situationen des Lebens weitestgehend ohne fremde Hilfe zu bewältigen.

Angebot Schwerpunkte in der Arbeit mit dem Kind:
Durch eine eindeutige Tages- und Wochenstruktur bieten die Pädagogen den Kindern die Klarheit und Sicherheit, die diese in ihrem bisherigen Leben oft vermisst haben.
Gleichzeitig schaffen die durchschnittlich 3 Pädagogen eine offene und annehmende Atmosphäre, die den Kindern ermöglicht, Vertrauen zu fassen und sich auf die Gruppe einzulassen.
Ein von der Hauswirtschafterin frisch gekochtes und gesundes Mittagessen (Kinderwünsche werden berücksichtigt) trägt hierzu genauso bei, wie die oft verständigen Ohren des Fahrers oder des Gärtners.
- Montag bis Donnerstag Hausaufgabenbetreuung in Kleingruppen von 3 bis 4 Kindern
- Bewegungsangebote wie regelmäßiges Schwimmen oder Nutzung des Psychomotorikraumes
- Wechselnde Kleingruppen ( z.B. Video, Werken, Entspannung, Kreativ- oder Mädchengruppe)
- Erlebnispädagogische Angebote
- Tägliche Kinderrunde, in denen die Kinder ihren Tag reflektieren
- Jedes Kind hat in der Woche eine Einzelförderung
- 1 bis 2 Übernachtungen in der Gruppe im Jahr
- Eine 8-tägige Ferienfreizeit in den Sommerferien
- Ferienprogramm
Schwerpunkte in der Arbeit mit den Eltern:
An mehreren Tagen in der Woche holen die Eltern ihre Kinder in Tagesgruppe am Abend ab. Dies bietet den Eltern und den Mitarbeitern der Gruppe Gelegenheit zu vielen Tür- und Angelgesprächen. Ein guter Informationsfluss ist damit gegeben, der wesentlich zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen Eltern und Pädagogen beiträgt.
Gemeinsam mit den Eltern wird entsprechend den Zielen aus der Hilfeplanung die Form und Intensität der Eltern- und Familienarbeit abgestimmt.
- 1 bis 2 Familiengespräche im Monat
- Elternberatung
- Hausbesuche
- Einzelstunden im Haushalt der Familie - gegebenenfalls mit Eltern
- Hospitation in der Gruppe
- Unterstützung bei Schulkontakten / im Umgang mit Ämtern und Begeleitung zu Ärzten / zu Diagnoseeinrichtungen
- Gemeinsame Feiern und Eltern-Kind-Aktivitäten
- Thematische Elternabende
- Jedes 2. Jahr eine Familienwochenendfreizeit
Räumlichkeiten:
Die Heilpädagogische Tagesgruppe ist in einem großen Wohnhaus untergebracht. Das zweiteilige Haus verfügt über zwei separate Eingänge. Der eine Eingang führt in die Tages- gruppe und der andere in die Räume der Netzwerkambulanz.
Der Tagesgruppenbereich erstreckt sich über 2 Etagen. Darüber hinaus verfügt er über mehrere Kellerräume, eine Doppelgarage und einen externen Werkraum.
Im Erdgeschoss befinden sich: • großer Wohn- / Essraum • Küche mit Vorratsraum • Garderobenbereich • Toilette • Büro • großer Eingangsbereich • Terrasse
Im Obergeschoss liegen: • 3 Hausaufgabenzimmer • 2 Bäder mit Toilette • Entspannungsraum • großer Raum für Spiel und Bewegung • Durchgangsraum als Bastelzimmer
Für Gespräche kann der Besprechungsraum der Netzwerkambulanz genutzt werden.
Die Tagesgruppe liegt am Ende einer Sackgasse und ist somit weitgehend unbehelligt
 vom Straßenverkehr. Das Gelände umschließt die Tagesgruppe und besteht zu 40% aus Gartenfläche und zu 60% aus gepflastertem Hof. Es bietet den Kindern vielseitige Spiel- und Betätigungsfelder.
In unmittelbarer Nähe gibt es einen gut ausgestatteten Spielplatz mit Fußball- und Basketballfeld. Das Zentrum von Langenfeld mit seinen Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten ist ebenfalls schnell zu erreichen.

Personal Sascha Nowak (Dipl.  Heilpädagoge, Systemischer Familientherapeut)
Susanne Dombach (Dipl. Sozialpädagogin)
Janine Engler (Dipl. Sozialpädagogin, Erzieherin)
N.N.
Die  Kinder der Gruppe werden an 5 Tagen der Woche durch je 3 Pädagogen betreut.
Von den Gruppenpädagogen wird in der Regel auch die Eltern- und Familienarbeit geleistet. Nur in besonderen Fällen werden externe Berater oder Therapeuten der Graf Recke Erziehung & Bildung hinzugezogen.
Eine Hauswirtschafterin sorgt täglich für frisches und gesundes Essen
Ein Hausmeister kümmert sich um den Zustand des Hauses und des Gartens.
Die Kinder werden von einem vertrauten Fahrer von der Schule abgeholt und zur Tagesgruppe gefahren, sofern sie den Weg nicht selbstständig bewältigen. An drei Tagen in der Woche befördert der Fahrer die Kinder nach Hause.

Mehhr Infos im Flyer

Zum Überblick über die teilstationären Angebote

Fachaufsicht

Hans-Jürgen Fischer
Einbrungerstr. 84
40489 Düsseldorf
Fon: 0211 4055 2128
Fax: 0211 4055 2411
E-Mail: h.fischer@graf-recke-stiftung.de