Tagesgruppe Solingen

Tagesgruppe für Kinder ab 6 Jahre

Kurzvorstellung Das Angebot orientiert sich an den Bedürfnissen der Familien. Die Eltern- und Familienarbeit unterstützt die Eltern und Kinder in ihrer Entwicklung. Das Angebot bietet auf den Einzelfall ausgerichtete Erfahrungs- und Lernfelder für junge Menschen, deren Eltern und Familien.
Das Kind wird in seiner körperlichen, seelischen und geistigen Entwicklung ganzheitlich gefördert. Ein strukturierter Tagesablauf, klare Regeln und Verbindlichkeiten geben Orientierung und Sicherheit und ermöglichen ein gutes Miteinander in der Gemeinschaft. Die Kinder werden in ihren Stärken und Schwächen gefördert, in den Notwendigkeiten gefordert und zu Neuem ermutigt.
Zum Angebot gehört die Arbeit mit den Eltern. Sie werden dabei unterstützt, das problematische Verhalten ihres Kindes zu verstehen. Eigene Fähigkeiten zu nutzen, um ihr Kind in seiner Entwicklung zu unterstützen.
Um die gemeinsame Arbeit so effektiv wie möglich zu gestalten, suchen wir die enge Kooperation mit dem Jugendamt, den Schulen, anderen Jugendhilfeträgern, Ärzten und Therapeuten sowie Vereinen.

Zielgruppe und Ziele In der Heilpädagogischen Tagesgruppe Solingen werden 9 Kinder im Alter von  6 bis etwa 10 Jahren betreut.  Das Angebot wendet sich an Kinder und deren Eltern, die aufgrund ihrer Familien- und Lebenssituation Schwierigkeiten mit sich und ihrer Umwelt haben. Sie sind oft nicht in Familie, Schule und sozialem Umfeld integriert. Diese Kinder haben einen erhöhten Förder- und Betreuungsbedarf.
Während der ein- bis zweijährigen gemeinsamen Arbeit soll das Kind und seine Familie lernen, die Situationen des Lebens weitestgehend ohne fremde Hilfe zu bewältigen.

Angebot Schwerpunkte in der Arbeit mit dem Kind:
Durchschnittlich 3 Pädagogen betreuen die Kinder in der Gruppe. Sie werden dabei von einer Hauswirtschafterin und einem Fahrer unterstützt.
Das gemeinsame Mittagessen, welches jeden Tag frisch gekocht wird, bietet den Kinder den Raum zum Austausch mit den Pädagogen und untereinander.
Das Erleben von Gruppe, das Erfahren von Neuem und die Auseinandersetzung mit Anforderungen oder Konflikten bietet den Kindern ein großes Lernfeld.
- Tägliche Hausaufgabenbetreuung durch einen Pädagogen in Kleingruppen von 3 bis 4 Kindern
- Sportpädagogische Angebote wie Schwimmen oder Fußballgruppe
- Erlebnispädagogische Angebot z.B. Wald- oder Abenteuergruppe
- jedes Kind erhält eine Stunde in der Woche Einzelförderung
- Vierteljährliche Erziehungsplanung für jedes Kind - aus der ergibt sich:
der individuelle Wochenplan mit Einzelförderung, Klein- und Großgruppenangebote bei Bedarf die Hospitation der Eltern in der Gruppe, die Unterstützung bei der Nutzung von Freizeit-/Förderangeboten im Lebensumfeld
- 1 mal in der Woche findet eine Kinderkonferenz statt
- Gestalten von Feiern und Festen z.B. Geburtstagen oder Weihnachten )
- 1 bis 2 Übernachtungsaktionen in den Gruppenräumen

Schwerpunkte in der Arbeit mit den Eltern:
Den Gruppenpädagogen ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern wichtig. Mindestens einmal wöchentlich holen die Eltern ihre Kinder in der Gruppe ab. Dabei besteht die Gelegenheit zu einem kontinuierlichen Austausch.
Der Umfang und die Form der Eltern- und Familienarbeit richten sich nach den Bedarf und Möglichkeiten der Familien. Die Gruppenpädagogen leisten in der Regel die Eltern- und Familienarbeit. Nur in besonderen Fällen werden externe Berater oder Therapeuten der Graf Recke Erziehung & Bildung hinzu gezogen.
- 1 bis 2 Familiengespräche im Monat
- Elternberatung
- Hausbesuche
- Hospitation in der Gruppe / Teilnahme an der Einzelförderung
- Unterstützung bei Schulkontakten und Begleitung zu Ärzten oder zu Diagnoseeinrichtungen
- 4 bis 5 offene Elterntreffen im Jahr mit separater Kinderbetreuung
- 4 bis 5 Eltern-Kind-Veranstaltungen im Jahr (Feste oder Freizeitaktivitäten)
Räumlichkeiten:
Die Heilpädagogische Tagesgruppe befindet sich im Stadtteil Solingen-Wald. Ein paradie- sischer Garten mit altem Baumbestand und großen Rasenflächen umgibt das geräumige Haus. Im Garten befinden sich ein Schaukelgerüst sowie eine Sandkiste. Das Haus selber bietet mit 270 m² Wohnfläche großzügige Räumlichkeiten:
Im Erdgeschoss befinden sich:
• Küche mit angrenzendem Esszimmer • ein WC • Durchgangszimmer als Spielbereich
• Aufenthaltsraum mit offenem Kamin • Besprechungsraum • Büro
Im Obergeschoss liegen:
• 3 reizarme Hausaufgabenräume • Therapieraum • Bad mit Toilette • separate Toilette.
Ein Werk- und ein Fahrradkeller ergänzen die Räume im Keller.
An das Haus grenzen zwei Terrassen, wovon eine teilweise überdacht ist, ein Gewächshaus und eine Garage, die als Tischtennisraum genutzt wird.

Personal Die pädagogische Arbeit mit den Kindern sowie die Eltern- und Familienarbeit wird von 4 Mitarbeitenden (3,0 Stellen) geleistet:
Kaspar Rohrschneider (Diplom Heilpädagoge, Mediator)
Jan Pickhardt (Diplom Sozialpädagoge)
Anita Muccio (Diplom Heilpädagogin, Systemische Familienberaterin)
Christoph Bauerhorst (Erzieher, Erlebnispädagoge)
Eine Hauswirtschafterin sorgt täglich für frisches und gesundes Essen.
Die Kinder werden von einem vertrauten Fahrer von der Schule abgeholt und zur Tagesgruppe gefahren, sofern sie den Weg nicht selbstständig bewältigen. An zwei Tagen in der Woche befördert der Fahrer die Kinder nach Hause.

Zum Überblick über die teilstationären Angebote

Fachaufsicht

Hans-Jürgen Fischer
Einbrungerstr. 82
40489 Düsseldorf
Fon: 0211 4055 2128
Fax: 0211 4055 2411
E-Mail: h.fischer@graf-recke-stiftung.de