Schule II - Stammschule Düsseldorf-Wittlaer

Das differenzierte Lerngruppenangebot in der Stammschule Wittlaer

Im Bereich der Stammschule unterrichten wir fast ausschließlich Schüler, die in einem stationären (bzw. Fünf-Tage-)Angebot der Educon betreut werden. Der Differenziertheit dieser Betreuungsangebote entspricht auch ein hohes Maß von Differenziertheit der Schülerschaft.

Den sehr unterschiedlichen Lernvoraussetzungen begegnen wir dabei durch eine innere Differenzierung unserer Lerngruppen. Den höchst unterschiedlichen sozial-emotionalen Entwicklungsständen unserer Schülerschaft wollen wir durch eine äußere Differenzierung gerecht werden.

Hierzu bilden wir so genannte Förderklassen, in denen die Schüler in Förderlerngruppen zusammengefasst sind. Im Mittelpunkt der Arbeit steht der Aufbau schulischer Arbeits- und Verhaltensmöglichkeiten und die Bewältigung innerpsychischer Entwicklungsschwierigkeiten. Diese Förderlerngruppen bestehen in der Regel aus drei bis fünf Schülern, die in einem Kernbereich zweieinhalb Zeitstunden täglich betreut werden. Zusätzlich erhalten diese Schüler an mehreren Wochentagen eine einstündige individuelle Förderung gemäß ihrer jeweiligen Grundschwierigkeiten.

Die Förderklassen werden durchgängig im Klassenlehrerprinzip geführt, die individuelle Einzel- bzw. Kleinstgruppenförderung erfolgt durch entsprechende zusätzliche Fachkräfte.

Ziel des Förderklassenbereiches ist es, die Schüler möglichst bald dem Lernbereich der Curriculumklassen zuzuführen. In den Curriculumklassen rückt vermehrt der jeweils zugehörige Lernstoff in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. In diesen Klassen erfolgt der Unterricht über den gesamten Schulvormittag bei zeitweiser äußerer Differenzierung in einzelnen Fächern.

In den Curriculumklassen wird überwiegend mit einem abgemilderten Klassenlehrerprinzip gearbeitet, das bedeutet, dass einzelne Unterrichtseinheiten auch von Fachlehrerkräften übernommen werden.

Das Ziel der Curriculumklassen 1a und 1b besteht darin, die Schüler auf den Besuch einer Außenschule vorzubereiten. In ihnen werden in der Regel acht bis 14 Schüler unterrichtet.

In unserer Curriculumklasse 2 befinden sich Schüler, die aufgrund ihrer sozial-emotionalen bzw. geistigen Entwicklung unsere Schule mittelfristig noch nicht verlassen werden, jedoch so weit sozialfähig sind, dass sie über den Schulvormittag lernstofforientiert geführt werden können. In dieser Klasse werden etwa sieben Schüler betreut.

Ziel der Curriculumklasse 2 ist die Stabilisierung des Schülerverhaltens und das Anstreben der jeweils den Bildungsgängen entsprechenden Lernzielen der individuellen Klassenstufen.

In regelmäßig stattfindenden "Schülersprechtagen" wird die individuelle Entwicklung im Beisein der Bezugserzieher bzw. Eltern mit den Schülern besprochen. Die Bedingungen und Kriterien zur Teilnahme am Unterricht der Curriculumklassen sind schriftlich niedergelegt und den Schülern und Erziehungsberechtigten bekannt.

zurück zu Schule II

Kontakt

Schulen der
Graf-Recke-Stiftung
Günter Klempau-Froning (Schulleiter)
Buschgasser Weg 25
40489 Düsseldorf
Fon: 0211/94007-11
Fax: 0211/94007-30
E-Mail: g.klempau-froning@graf-recke-stiftung.de