Direkt zum Inhalt

Sozialpsychiatrisches Kompetenzzentrum Migration (SPKoM)

Die Aufgabe des Kompetenzzentrums ist es, psychisch kranken Menschen mit Migrationshintergrund den Zugang zu bestehenden gemeindepsychiatrischen Hilfen zu erleichtern. Erfahrungen und Studien zeigen, dass vielerorts nur wenig Menschen mit Zuwanderungsgeschichte diese Hilfen in Anspruch nehmen. Das Kompetenzzentrum versteht sich als Koordinierungsstelle und möchte Institutionen, wie beispielsweise Ämter, Schulen, Kliniken und Beratungsstellen im Hinblick auf das Thema interkulturelle Kompetenzen unterstützen. Die interkulturelle Versorgung von Menschen mit Migrationshintergrund steht im Fokus der Arbeit des SPKoM. Aus diesem Auftrag entstehen vielfältige Aufgaben des Kompetenzzentrums:

Gefördert durch den Landschaftsverband Rheinland

Seit 2017 fördert der Landschaftsverband Rheinland das SPKoM Mittleres Rheinland, dessen Trägerschaft sich der RehaVerein Mönchengladbach und die Graf Recke Stiftung Düsseldorf teilen. Koordinatorin bei der Graf Recke Stiftung für die Stadt Düsseldorf und den Rhein-Kreis-Neuss ist Simone Heil. Koordinatorin beim RehaVerein ist Stephanie Jansen. Sie ist Ansprechpartnerin im SPKoM Mittleres Rheinland für die SPZ in den Versorgungsgebieten Stadt Mönchengladbach, Kreis Viersen und Kreis Heinsberg. Die beiden SPKoM-Koordinatorinnen führen auch gemeinsam Aktivitäten wie Workshops oder Schulungen durch und ergänzen sich hierbei mit ihren individuellen Kompetenzen und Erfahrungen.

Weiterführende Informationen

www.spkom.lvr.de 

Weitere Hinweise für Migrantinnen und Migranten zur Unterstützung im Umgang mit einer psychiatrischen Erkrankung finden Sie auf der Seite unseres Sozialpsychiatrischen Zentrums (SPZ).