Direkt zum Inhalt
Ein Inklusionsbegleiter hilft einen Schüler, der im Rollstuhl sitzt, beim Anlegen der Jacke.

Der Familien unterstützende Dienst - Inklusionsbegleitung für Kitas, Schulen und Freizeit

Der Familien unterstützende Dienst (FuD) der Graf Recke Erziehung & Bildung organisiert Schul- und Kindergartenassistenzen, Pflege und Betreuung zu Hause sowie Freizeitbegleitung und Ferienbetreuungen im Großraum Köln, Düsseldorf und Kreis Mettmann.

Im Mittelpunkt der Unterstützung durch unsere Inklusionsbegleiter steht die bedarfsorientierte ambulante Begleitung von Familien mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen mit Behinderungen oder seelischen Erkrankungen.

Angebot

Unsere alltagsnahen und bedarfsgerechten Angebote werden in ihrer Art, ihrem Rahmen und Umfang individuell im persönlichen Gespräch festgelegt. Unsere Inklusionsbegleiter unterstützen Menschen mit Behinderungen im Rahmen von Einzel- und Familienbetreuung, Schul- und Kindergartenassistenz, Freizeitbegleitung, Pflege zu Hause und intensiver Einzel- und Familienberatung. Wir beraten auch in pädagogischen, sozialrechtlichen, pflegerischen, hauswirtschaftlichen und sonstigen Fragen.

Ziele

  • Wir unterstützen, beraten und entlasten die Angehörigen bei der Begleitung, Betreuung und Pflege ihres Familienmitgliedes.
  • Wir helfen, in der gewohnten häuslichen Umgebung zu leben und einen stationären Aufenthalt möglichst zu vermeiden.
  • Wir unterstützen bei der Freizeitgestaltung und helfen, Kontakte auch außerhalb des familiären Umfelds zu knüpfen und eine Integration ins örtliche Gemeindeleben zu erreichen.
  • Wir unterstützen Menschen mit Beeinträchtigungen und deren Angehörige bei der gleichberechtigten Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben für Unterstützung in der Pflege und bei der hauswirtschaftlichen Versorgung.
  • Wir sind gut vernetzt mit Trägern und Vereinen auch außerhalb der Behindertenhilfe.

Personal

Der FuD beschäftigt Mitarbeitende als Inklusionsbegleiter, deren Einsatz sich nach dem Bedarf des zu betreuenden Menschen, aber auch nach der Genehmigung des jeweiligen Kostenträgers richtet. Grundsätzlich arbeiten wir mit Fachkräften, also zum Beispiel staatlich anerkannten Erziehern, Sozialpädagogen, Heilpädagogen oder Heilerziehungspflegern, aber auch Mitarbeitenden, die eine fachbezogene Ausbildung haben wie Kinderpfleger, Sozialhelfer, Heilerziehungspflegehelfer oder Mitarbeitende mit einer vergleichbaren Ausbildung. Darüber hinaus werden wir unterstützt von Mitarbeitenden im Freiwilligen Sozialen Jahr.

Als diakonisches Unternehmen stehen wir für christliche Werte. Das bedeutet auch, dass wir unsere Beschäftigten nach Tarif bezahlen. Wir binden die Mehrzahl der Mitarbeitenden durch Arbeitsverträge verlässlich ein und greifen nur zur Abdeckung von Betreuungsspitzen ergänzend auf Honorarkräfte oder Aushilfskräfte mit Erfahrungen in der Arbeit mit behinderten Menschen zurück.

Die Inklusionsbegleiter erhalten eine umfassende Beratung unserer Fachberater sowie die Möglichkeit zu speziell erforderlichen Fortbildungen durch die Graf Recke Stiftung.

Kosten

Die Kosten für die Betreuung durch den FuD können je nach Bedarf und Umfang von den Sozialhilfeträgern, den Jugendämtern, dem Landschaftsverband oder der Pflegeversicherung übernommen werden. Auch hier bietet der FuD eine umfassende Beratung und Hilfestellung.