Direkt zum Inhalt

Coronavirus: Alle Informationen zu Maßnahmen & Vorgehen in der Graf Recke Stiftung

Das Coronavirus beschäftigt naturgemäß auch die Graf Recke Stiftung. Seit Anfang März 2020 koordiniert ein Pandemiestab alle notwendigen und hilfreichen Maßnahmen in der Graf Recke Stiftung. Auf diesen Seiten finden Sie alle wichtigen Infos rund um den Umgang mit der aktuellen Situation rund um das Coronavirus.

Möchten Sie mit jemandem über Ihre Sorgen in der aktuellen Situation sprechen? Die Graf Recke Stiftung bietet zwei Anlaufstellen für Mitarbeitende, Klienten und Bewohner. Weitere Infos gibt es hier.


Die Lage

(Stand Dienstag, 27. Juli 2021, 12 Uhr) In der Graf Recke Stiftung etwa 2.900 Mitarbeitende über 5.000 Menschen mit unterschiedlichem Unterstützungsbedarf. Aktuell sind drei positive Coronafälle bekannt: Eine Mitarbeiterin aus der Graf Recke Wohnen & Pflege, die zur Zeit ihrer Infektion jedoch nicht im Dienst war, sowie zwei Mitarbeitende aus der Graf Recke Erziehung & Bildung.

Insgesamt waren im Laufe der Pandemie 349 Menschen, also Bewohnerinnen und Bewohner, Klientinnen und Klienten sowie Mitarbeitende der Graf Recke Stiftung, mit dem Coronavirus infiziert. Davon sind 319 genesen. Sieben Seniorinnen und Senioren verstarben infolge einer Infektion mit dem Coronavirus, 20 mit dem Virus, hier war die Coronainfektion nicht todesursächlich.

Wichtige Info

Alle QM-Formulare zum Thema finden sich unter Kapitelüberschrift „Betriebliche Pandemieplanung“ im Qualitätsmanagementprogramm Orgavision.

Zu Orgavision