Direkt zum Inhalt

Coronavirus: Infos rund ums Impfen

Auch in der Graf Recke Stiftung haben die Impfungen gegen das Coronavirus begonnen. Mit den Impfungen verbindet sich die Hoffnung auf die Überwindung der Pandemie. Sie finden hier  die Termine, die bereits feststehen, sowie einige Hinweise auf Quellen, die Mitarbeitenden sowie Bewohnern und Klienten und ihren Angehörigen dabei helfen sollen, ihre persönliche Entscheidung auf Basis des aktuellen Stands der Erkenntnisse und Informationen zu treffen.

Personen über 80 Jahren und Bewohnerinnen und Bewohnern in Alten- und Pflegeheimen sollen nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) als besonders gefährdete Gruppe zu den ersten gehören, die mit dem neuen Impfstoff gegen das Coronavirus geimpft werden sollen. Gleichzeitig empfiehlt die STIKO die Impfung von medizinischem Personal mit sehr hohem Ansteckungsrisiko und Personal in der Altenpflege. Aber auch stationäre Einrichtungen der Eingliederungshilfe stehen ganz oben auf der Liste.

Für die Graf Recke Stiftung bedeutet das, dass zunächst die Bewohner, Klienten und Mitarbeitende der Graf Recke Wohnen & Pflege und der Graf Recke Sozialpsychiatrie & Heilpädagogik geimpft werden. Abweichend davon werden in Schleswig-Holstein zunächst nur die Bewohner von Pflegeeinrichtungen geimpft. Die dortigen Mitarbeitenden erhalten eine Bescheinigung, mit der sie sich in einem Impfzentrum melden und impfen lassen können. Wo möglich, wurden aber auch im Seniorenheim Haus Berlin gGmbH, eine Tochtergesellschaft der Graf Recke Stiftung, bereits Mitarbeitende im Zuge der ersten Impfaktion in der Graf Recke Stiftung am 5. und 6. Januar geimpft.

Ida Petzke lebt im Haus Berlin in Neumünster und gehört zu den ersten, die in der Graf Recke Stiftung geimpft wurde. Sie sei sehr aufgeregt gewesen vor der Impfung, sagt sie, wollte dennoch auf jeden Fall geimpft werden.

Aktuelle Eindrücke von den Impfungen in der Graf Recke Stiftung laufend unter www.recke-on.de

Folgende weitere Termine stehen aktuell fest oder sind geplant:

13. Januar: Einrichtungen der Graf Recke Sozialpsychiatrie & Heilpädagogik in Ratingen

13. bis 15. Januar: Einrichtungen der Graf Recke Wohnen & Pflege im Dorotheenviertel Hilden

Zweitimpfung:

3. bis 5. Februar: Einrichtungen der Graf Recke Wohnen & Pflege im Dorotheenviertel Hilden

1. Februarhälfte: Seniorenheim Haus Berlin in Neumünster

Zur  Vorbereitung der Impfung werden vorab die Einwilligungserklärungen eingeholt, um die entsprechenden Mengen vorhalten zu können. Die Impfung selbst erfolgt erst nach einem Aufklärungsgespräch mit dem zuständigen Mediziner am Tag der Impfung und kann auch dann noch widerrufen werden.

Über die Impfstrategie für Bewohner, Klienten und Mitarbeitende aller anderen Bereiche ist aktuell noch nicht entschieden. Die Priorisierung erfolgt durch den Bund.

Nützliche Hinweise

Corona-Impfstoff: Wirksam, aber auch sicher?
Das WDR-Wissenschaftsmagazin Quarks in ihrer Reihe "Corona in 5 Minuten"

Quelle: ARD-Mediathek

Ein Molekularbiologe erklärt auf Youtube die
Wirkweise und potentiellen Risiken der mRNA-Impfstoffe gegen COVID19

Quelle: Robert Koch-Institut