Direkt zum Inhalt

Hinweis auf mögliche Personalausfälle in Kitas aufgrund der aktuellen Impfungen

|   Erziehung & Bildung

Gute Nachrichten für die Kindertageseinrichtungen: Bei den Impfungen gegen das Coronavirus sind jetzt auch alle Mitarbeitenden aus den Kitas dran. Bei aller Freude: Die Impfungen haben Nebenwirkungen, die normal und als Impfreaktion sogar positiv gesehen anzusehen sind.

Nachteilig ist allerdings, dass es dadurch in den Kitas zu verstärkten Personalausfällen kommen kann kommt, denn in den Tagen nach den Impfungen fühlen sich viele der Geimpften schlapp und haben auch häufig Fieber.

Das belastet natürlich den ohnehin schon eingeschränkten Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen, in dem die Betreuungszeiten schon jetzt um bis zu zehn Stunden reduziert sind. Weil die Gruppen und damit auch die Mitarbeitenden unter sich bleiben sollen, um keine Infektionsketten zu bilden, sind Personalausfälle unter diesen Umständen noch schwieriger aufzufangen.

Dadurch kann es passieren, dass es in nächster Zeit zu weiteren Einschränkungen des Betriebs bis hin zu kurzfristigen Gruppenschließungen kommt, zumal die Vergabe der Impftermine über die Kommunen läuft und die Einrichtungsleitungen diese nicht selbst steuern können.

Hierfür bittet die Graf-Recke-Kindertagesstätten gGmbH als Träger schon vorsorglich um Verständnis.