Direkt zum Inhalt

Minister schreibt an Kindertageseinrichtungen

|   Stiftungsverbund

Das NRW-Familienenministerium hat den Anspruch auf Betreuung der Kinder dieser Schlüsselpersonen ausgeweitet. Jetzt hat sich Minister Joachim Stamp direkt an Beschäftigte und Träger der Kindertageseinrichtungen gewandt.

Mit der Schließung der Kitas und Schulen letzte Woche hat das NRW-Familienministerium Schlüsselpersonen definiert, die für den Betrieb der kritischen Infrastruktur benötigt werden, und für die eine Ausnahme von der Schließung definiert wurde. Nun hat das Ministerium den Anspruch auf Betreuung der Kinder dieser Schlüsselpersonen ausgeweitet, unter anderem auf das Wochenende. Nun ht sich NRW-Minister Joachim Stamp in einem Brief an "die Leitungen, Beschäftigten und Träger von Kindertageseinrichtungen" gewandt. Darin heißt es unter anderem: "Sie stellen mit Ihrer wertvollen Arbeit sicher, dass Kinder von Personen, die in anderen systemrelevanten Bereichen unabkömmlich sind, gut und liebevoll betreut werden." Gleichzeitig sagt Stamp zu, "dass die Finanzierung der Kindertagesbetreuungsangebote durch Land und Kommunen unabhängig von der konkreten Inanspruchnahme weiter vollständig sichergestellt ist. Uns ist wichtig, dass Sie sich keine Sorge um Ihren Arbeitsplatz und Ihre Vergütung machen müssen, denn Sie leisten in diesen schwierigen Zeiten einen unverzichtbaren Beitrag."

Hier der Brief des Ministers im Orginalwortlaut.

Zurück