Direkt zum Inhalt

Kunst im DGS-Treff – Ausstellungseröffnung

|   Erziehung & Bildung

Vom 4. Mai bis zum 14. Juni wird eine Arbeit des Düsseldorfer Kunstakademiestudenten Max Hölter im DGS-Treff im Düsseldorfer Hauptbahnhof, Konrad-Adenauer-Platz 14 in 40210 Düsseldorf, ausgestellt. Zusätzlich wird im Rahmen der Ausstellung ein Sign Dating stattfinden.

Es gibt schöne Momente, die Betrachtung eines Bildes. Man hat es gemalt mit einer traurigen Katze drauf und Ballons und einem Zirkuszelt. Ich seh‘ es nun, in meiner WG-Küche, um 11 Uhr abends.
Es gibt schöne Orte und Orte, die sich der Schönheit entziehen. Transit-Orte, an denen Bilder kaum Platz haben.
Es gibt Orte und es gibt den Speckgürtel

So umschreibt Max Hölter seine Ausstellung »Studien zum Speckgürtel« die am Freitag, 3. Mai, 16 bis 19 Uhr, im DGS-Treff eröffnet wird.

Die Veranstaltung wird durch Gebärdensprachdolmetscher begleitet.

Am Donnerstag, 23. Mai, 14:30 bis 18 Uhr bietet sich für alle Interessierten zusätzlich die Möglichkeit Im Rahmen der Ausstellung an einem Sign Dating von <Platz da!> teilzunehmen. <Platz da!> setzt sich für eine barrierefreie und inklusive Kulturvermittlung ein und berät Kultureinrichtungen barrierefreier zu werden. Beim Sign Dating begegnen sich taube, schwerhörige und hörende Menschen mittels Händen und Füßen, Gebärden, zeichnen und schreiben.

Die Teilnehmerzahl begrenzt. Um Anmeldung unter DGS-Treff@graf-recke-stiftung.de wird gebeten.

Der DGS-Treff ist ein offener Treff in Trägerschaft der Graf Recke Erziehung & Bildung, für hörgeschädigte oder an der visuellen Sprache interessierten jungen Menschen. Im Sinne der Inklusion bietet der Treff Angebote zur Begegnung von hörbeeinträchtigten und hörenden jungen Menschen.

Ein Video in Deutscher Gebärdensprache zur Ausstellungen ist hier zu finden 
 

Zurück