Direkt zum Inhalt

Leuchtturmprojekt Dorotheenviertel feiert Richtfest

|   Wohnen & Pflege

Weiterer Meilenstein im Dorotheenviertel Hilden: Am 20. September feiern wir das Richtfest des ersten Bauabschnitts unseres zukunftsweisenden Projekts für Menschen mit schwerer Demenz.

Mit dem Leuchtturmprojekt setzen wir im Dorotheenviertel Hilden neue Maßstäbe in der Begleitung und Betreuung von Menschen mit schwerer Demenz. Auf einer Fläche von insgesamt vier Hektar entsteht dort ein großzügiges, barrierefreies Quartier mit weitläufigem Sinnesgarten, das 119 Menschen mit schwerer Demenz ein würdevolles Wohnen in Lebensräumen ermöglicht.

Es bietet ihnen Individualität in Gemeinschaft sowie Begegnung und Austausch bei Schutz und Sicherheit. Schutz und Sicherheit spielen deswegen eine wichtige Rolle, weil das neue Quartier ein Zuhause für Menschen wird, die so schwer an Demenz erkrankt sind, dass sie sich selbst oder andere gefährden können. Für sie gibt es einen richterlichen Beschluss, der eine geschützte Unterbringung anordnet.

Das neue Quartier bietet ein beschütztes Leben, das das Wohlbefinden und die Lebensqualität ihrer Bewohnerinnen und Bewohner steigert sowie ein Wohnen in familiären Hausgemeinschaften ermöglicht und ihre Teilhabe und Inklusion in der Gesellschaft fördert.

Mehr als 1,7 Millionen Menschen sind allein in Deutschland von Demenz betroffen. Die Tendenz ist steigend.

Seit dem ersten Spatenstich im Herbst 2018 hat sich viel getan auf der Großbaustelle. Das Ergebnis ist Grund zum gemeinsamen Feiern am 20. September im Dorotheenviertel Hilden.

Mehr Informationen sowie ein Video zum Leuchtturmprojekt finden Sie unter www.dorotheenviertel-hilden.de.

Zurück