Direkt zum Inhalt

recke:in – das Magazin der Graf Recke Stiftung

Unser Unternehmensmagazin recke:in erscheint vier Mal im Jahr und berichtet aus den Einrichtungen, Gruppen, Häusern und allen Arbeitsbereichen der Graf Recke Stiftung. Im Mittelpunkt der Berichterstattung stehen unsere Bewohner, Klienten und Mitarbeitenden sowie Freunde, Begleiter, Partner und Förderer der Graf Recke Stiftung. In der recke:in geht es um sie und ihre Geschichten. So gibt unser Unternehmensmagazin einen informativen und unterhaltsamen Einblick in die Arbeit und das Leben in der Graf Recke Stiftung.

Immer auf dem neusten Stand!

recke-on.de - die erste Adresse für aktuelle News, Storys aus der Graf Recke Stiftung in Text, Bild und Video.

www.recke-on.de


Das aktuelle Magazin - Ausgabe 2/2021

recke:in 2/2021: Glücksmomente in schweren Zeiten

Kritik und Applaus, Erschöpfung und Lichtblicke, Sorge und Hoffnung: Corona hat gerade die Pflege besonders herausgefordert. Davon und wie sie damit umgegangen sind, das erzählen Pflegekräfte in der aktuellen recke:in 2/2021.

Weit mehr als ein Jahr arbeiten Pflegekräfte mittlerweile unter Coronabedingungen. Die anstrengenden Monate wirken nach. Dass sich Mitarbeitende der Graf Recke Stiftung dennoch immer wieder für diesen herausfordernden Beruf entscheiden würden, hat viel mit positiven Erfahrungen und sogar dem einen oder anderen Glücksmoment in den schweren Tagen der Pandemie zu tun. Die ständige Sorge vor einem Ausbruch und die andauernden Maßnahmen, um ihn zu verhindern, die Infektionen, die nicht verhindert werden konnten, und der Kampf, um das Virus zurückzudrängen – diesen anstrengenden und zeitweise dramatischen Erlebnissen und Ereignissen standen auch Lichtblicke entgegen: der Zusammenhalt der Mitarbeitenden, die Dankbarkeit der Bewohnerinnen und Bewohner oder auch manche Anerkennung von außen. Davon berichten uns Pflegekräfte in der aktuellen Ausgabe der recke:in. Außerdem geht es unter anderem um einen Bolzplatz, der ein Update benötigt, ein wachsendes Quartier und eine Kirche, die nach 111 Jahren eine neue Bestimmung findet.


Weitere Ausgaben

Das recke:in-Archive: 2020 bis 2007