Direkt zum Inhalt

Erzählen Sie uns auch über die positive Folgen der Pandemie!

|   Stiftungsverbund

Liebe Kolleginnen und Kollegen, die Coronapandemie hat zweifellos alle Geschäftsbereiche und Mitarbeitenden der Graf Recke Stiftung in den vergangenen Monaten vor große Herausforderungen gestellt. Viele Dinge mussten verändert, diverse Abläufe oft unter großen Anstrengungen angepasst werden – alles unter der Prämisse, Menschen vor dem Virus zu schützen.

Auch, wenn es wie eine Phrase klingen mag: In jeder Krise steckt eine Chance. Wie wir vom Referat Kommunikation, Kultur und Fundraising (KKF) aus einzelnen Gesprächen bereits erfahren haben, werden – zunächst  durch Corona erzwungene – Veränderungen in der täglichen Arbeit mitunter als zukunftsfähige Verbesserung erlebt. Sprich: Die Kolleginnen und Kollegen wollen die Neuerungen zumindest teilweise beibehalten. Sei es, dass diese die Arbeit verbessern, Abläufe sogar vereinfachen, Ressourcen und Umwelt schonen oder die Mitarbeitenden entlasten. Es mögen Ausnahmen sein, doch sind wir an diesen potenziell nachhaltigen Veränderungen innerhalb der Stiftung sehr interessiert.   

Sie haben auch in Ihrem Bereich eine durch Corona ausgelöste Änderung als so positiv erlebt haben, dass Sie diese beibehalten wollen? Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns über diese Erfahrung berichten. Die Veränderung sollte allerdings über die Zunahme von Homeoffice oder vermehrte Online-Besprechungen, die sich in beinahe sämtlichen Bereichen beobachten ließen, hinausgehen.  
Schreiben Sie uns gerne eine Mail mit dem Betreff "Corona" an reckein@graf-recke-stiftung.de.

Wir würden dann, Ihr Einverständnis vorausgesetzt, die eindrucksvollsten Erfahrungen veröffentlichen. Wollen Sie uns über Ihr Thema lieber am Telefon berichten, schicken Sie uns gerne eine Telefonnummer, unter der wir Sie anrufen können. Eventuell werden wir Sie auch nach einer schriftlichen Eingabe  noch einmal kontaktieren, sollten wir hinter einer kurzen Erzählung eine größere Geschichte vermuten. Möglicherweise, und das ist nicht zuletzt der Grund unserer Aktion, können Kolleginnen und Kollegen von bereits gemachten Erfahrungen im Haus ebenfalls profitieren.

Wir freuen uns deshalb auf Eindrücke aus der gesamten Stiftung, die Sie uns bitte bis spätestens Ende Juli zukommen lassen.
Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe

Ihr Referat KKF

Zurück